Bizuths

Campus-Kompass

Unentbehrliches Wörterbuch

Aller Anfang ist schwer, auch für frischgebackene Sciences Potes. Damit ihr den ersten Sciences Po-Zauber aber in vollen Zügen genießen könnt, findet ihr hier einige wichtige Infos rund um das Campus(über)leben.

Publié le by Anja Noster (author)

Topic(s): Bizuths

Ärzte: Entweder sucht ihr einen praktizierenden Arzt direkt über www.pagesjaunes.fr > « quoi ? qui ? » = taper la spécialité (ex : dentiste) puis « où ? » = Nancy. Eine Liste mit den wichtigsten Arztkabinetten wird generell per Entg verschickt. Am meisten von Sciences Po-Studenten aufgesucht wird:

Médécins généralistes

Cabinet des Dr Tenenbaum, Dr Klein, Dr Laurent
123 rue St Dizier, Nancy
+33 (0)3 83 35 16 73

 

Bei dringenden Notfällen bitte direkt in der Notfallaufnahme im „hôpital central“ gegenüber von Sciences Po melden.

Bibliothèque: Die « bib » befindet sich im obersten Stockwerk. Sie ist Ruhetempel, Arbeitsplatz und Rechercheort zugleich. Auch Werke aus Paris könnt ihr ordern lassen. Sie treffen 1-2 Tage nach Bestellung in Nancy ein. Die Bibliothèque der Fac de droit (11 place Carnot) und der Fac de lettres (46 av. de la Libération) bieten zudem Material.

Bewerbungsfotos: Schöne Bilder – und das auch noch kostenlos – macht SÉBASTIEN für euch!

CAF: Unbedingt beantragen! > www.caf.fr > Aides et services > Accéder à une demande en ligne > Formular ausdrucken, ausfüllen und abschicken. Der Aufwand lohnt sich allemal, denn ihr erhaltet min. 50 Euro Wohngeld im Monat.

Chèque: Für den Deutschen kaum zu glauben, für den Franzosen ganz normal. Viele Geschäfte werden in Frankreich noch per Scheck geregelt oder auch Kautionen auf diese Weise hinterlegt (z.B für die Sciences Po-Bib). Der erste chéquier ist kostenlos und kann bei deiner Bank bestellt werden (nach ca. 1 Woche abholbereit).

Colle: Sofern ihr nicht im Sprachniveau 4,5 oder Substitution seid, dürft ihr euch bald jede zweite Woche an kreativen, ca. 30-45 minütigen, mündlichen Prüfungen erfreuen. Natürlich habt ihr nicht alleine dieses Privileg, sondern diskutiert meistens in Zweier- oder Dreiergruppen zu ausgewählten Themen.

Colloc: Zum Einen dein(e) geliebte(r) Mitbewohner/Mitbewohnerin, zum Anderen natürlich die WG an sich. Die meisten collocs haben übrigens Namen, so „Pension Stutzmann“, „123“, „BLOC“, „clinique“, etc.

Délégués d’année: Für jeden Jahrgang werden zwei Vertreter gewählt, die bei internen Ratsversammlungen von Sciences Po Nancy die Studentenschaft und deren Interessen repräsentieren und durchsetzen.

Fahrrad: Damit euer geliebtes Zweirad nicht voreilig Beine bekommt, sichert es von Anfang an mindestens mit einem Panzerschloss, U-Stahl-Schloss o.Ä., sodass gemeine Fahrraddiebe keine Chance haben und ihr euch den aufwendigen Gang zur Polizei oder zumindest zum nächsten Fahrradladen erspart. Die schlaueste Version ist es, einfach ein VéloStan (die roten Fahrräder) auszuleihen (ca. 50-80 €/Jahr).

Garten: Vorzugsweise im Frühling und Sommer kann man dort wunderbar entspannen. Oberste Regel ist jedoch: Alles bitte sauber halten und Müll in den Mülleimer!

Küche: Kühlschrank und (Hochleistungs-)Mikrowelle stehen allen frei zur Verfügung. Wie auch im Garten gilt jedoch: Sauberkeit und Ordnung sind oberstes Gebot!

Kopieren: Der Kopierer, Drucker und Scanner befindet sich im ersten Stock vor der Salle Sauzay. Ihr meldet euch zunächst jedoch in der Administration und sagt, dass ihr Guthaben auf euer Druckkonto laden wollt (direkt vor Ort zu bezahlen). Eine Kopie kostet 3ct. Danach könnt ihr am Kopierer euren Benutzercode und Passwort eingeben und drucken, drucken, drucken.

Kultur: Nancy hat von Theater über Oper bis Ballett und Konzerte  viel zu bieten. Studenten haben die Möglichkeit günstige Theaterabos (Manufacture) zu erwerben und oft sind auch noch kurz vor Aufführungsbeginn günstige Opernkarten zu bekommen. Mit der  Carte Jeunes Nancy Culture (5€) habt ihr freien Eintritt in alle sechs Museen in Nancy und viele Ermäßigungen auf kulturelle Veranstaltungen.

Resto U: Das am nahesten gelegene Resto U befindet sich hinter der Bahn, Nähe Ecole des Mines (26, rue de Saurupt). Essen ist passabel und ausreichend, zudem gibt es eine Carafe d’eau dazu. Um zu bezahlen, lädt man auch hier Guthaben auf eine „Carte Clé“. Weitere restos U findet ihr auf der Homepage der CROUS Nancy-Metz.

Rudi: Unser geliebtes Maskottchen, das bei keinem Wettkampf und vor allem bei den Collégiades Ende des Jahres nicht fehlen darf! 

Schalör (auch Chaleuw): „Fror auch die Welt, uns war warm...“ Der affektiven, feurigen Gemütlichkeit, dem Vergnügen, zusammen zu sein, dem Möchtegern-Bohemien-Stil, der Menschlichkeit, der Jugend, dem Swag, dem Gemeinschaftssinn – all dem entspricht unser Wort des Jahres. Unter den Franco-Deutschen ist ja die Stimmung immer unglaublich herzlich!

SNCF, carte 12-25: Ähnlich wie die Bahncard in Deutschland, bietet sie Reduzierungen auf kurze und weite Bahnstrecken. Aber selbst ohne die Karte gibt es für alle Bahnreisenden unter 26 Jahren Sondertarife.

Schließfach: Funktioniert ganz nach dem Prinzip „First come, first served“. Einfach ein kleines Zahlenvorhängeschloss mitbringen, ein Schließfach aussuchen und Schloss befestigen. 

Technik: Alle Räume sind mit einer Leinwand, Beamer und Pc ausgestattet. Für Referate empfiehlt es sich den eigenen Laptop mitzubringen, um diesen direkt vor Ort anzuschließen (für Macbooks muss ein Adapter gekauft werden).  

Zeitungsabo: Auch in diesem Jahr soll es wieder das Angebot „Mon Journal Offert“  geben. Das genaue Anmeldedatum ist noch nicht bekannt, aber wir halten euch auf dem Laufenden.

0 Response(s) to “Campus-Kompass”

Leave a reply